Handbuch "Zwischen Publikum und Bühne. Vermittlungsformate für die freien darstellenden Künste"

Acht experimentelle Formate der Kunstvermittlung, die in Zusammenarbeit mit der Universität der Künste Berlin von 2016 bis 2018, von Theaterscoutings Berlin, in der freien Tanz- und Theaterszene Berlins getestet und weiterentwickelt wurden, stellen wir Ihnen im Handbuch "Zwischen Publikum und Bühne. Vermittlungsformate für die freien darstellenden Künste" vor. Für welche Zielgruppen könnte sich das Format besonders gut eigenen? Welche Schwierigkeiten haben sich bei der Durchführung ergeben und wie könnte man diese lösen? Welche Rolle nehmen Künstler*innen, Kunstvermittler*innen, Spielstätte in dem jeweiligen Format an?    

Das Handbuch ist eine Einladung an Kunstakteur*innen, den Begegnungsmoment zwischen Künstler*innen, Zuschauer*innen und Spielstätten ernst zu nehmen und poetische und lebendige Räume für Erfahrungsaustausch zu gestalten. 

"Zwischen Publikum und Bühne. Vermittlungsformate für die freien darstellenden Künste" 

 

 

 

Fachtag

Warum bieten freie Tanz- und Theaterproduktionen Vermittlungsformate an? Aus welchen Beweggründen beteiligen sich Künstler*innen und Spielstätten, welches künstlerische Interesse haben sie daran? Was erwarten die Zuschauer*innen und welchen Gewinn haben sie? Wie werden und wie sollen Vermittlungstätigkeiten finanziert werden? 

Seit 2015 findet ein jährlicher Fachtag statt, um diese Fragen gemeinsam mit Akteur*innen der freien Szene zu reflektieren. Der Fachtag versteht sich als Plattform, um sich mit der Vermittlungspraxis kritisch auseinanderzusetzen und sie weiterzuentwickeln. Wir laden herzlich ein zum nächsten Fachtag:

„(Re)Connected – Publikumsbeteiligung am Beispiel von Freundeskreisen, Fördervereinen, Besucher*innenorganisationen und Publikumsstrukturen“

13. November 2020, 10:00 bis 16:30 Uhr (Ankommen 30 Minuten vorher möglich)
Ort:
 Der Fachtag findet digital und vor Ort statt.
Adresse für den Besuch vor Ort: ExRotaprint, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin 

Publikumsorganisationen sind spannende Beispiele für Kulturvermittlung, wenn es um Community Building und Beteiligung verschiedener Menschen am Kulturleben geht. Sie begeistern ihre Mitglieder für Kultur und bieten ihnen einen umfangreichen Service an, indem sie sich um Kinderbetreuung während der Vorstellungen kümmern, Hilfen für Senior*innen anbieten, Single-Abende organisieren, Menschen in schwieriger finanzieller Lage mit vergünstigten Eintritten in Museen, Theater, Kino und Konzerten unterstützen, Wanderungen und Kulturreisen veranstalten, zu öffentlichen Diskussionen einladen, theatergeschichtliche Dokumente bewahren und zugänglich machen.

Mitglieder diverser Initiativen für Publikum geben Einblicke in ihre aktuelle Praxis und zeigen auf, wie sie die Beziehungen zu ihren Mitgliedern aufbauen und welche Beteiligungsmöglichkeiten sie ihnen bieten. Impulse von Kulturschaffenden der freien Tanz- und Theaterszene zeigen am Beispiel von (etablierten und neu entstehenden) Begegnungszentren, Werkstätten, Clubs sowie flexiblen Gemeinschaftsprojekten auf, wie sie ihr Publikum, über den Vorstellungsbesuch hinaus, in die Theaterarbeit involvieren, welche Räume für Engagement und Begegnung sie kreieren und wer sich hier wem und wie begegnet.

In praktischen Workshops kann über neue Orte für Begegnung zwischen Mensch und Kunst diskutiert und der Frage, wie Modelle von Freundeskreisen und Publikumsorganisationen für die freie Szene aussehen können und innerhalb der freien Szene präsenter sein können, nachgegangen werden. Dabei laden wir die Gäste des Fachtages ein, an den Zukunftsplänen des Performing Arts Programm mitzuwirken und über den Aufbau eines gemeinsam Freundeskreises für die freie Szene nachzudenken.

Die Teilnahme ist kostenlos. Der Fachtag findet physisch vor Ort sowie digital statt. Detailliertes Programm ab Anfang Oktober unter  www.theaterscoutings-berlin.de/ueber-uns/fachtag

Anmeldung bis zum 5. November unter: fachtag(at)pap-berlin.de 
Teilen Sie uns bei der Anmeldung bitte mit, ob sie physisch oder digital am Fachtag teilnehmen möchten oder müssen. Diese Information hilft uns bei der Vorbereitung des Fachtages, so dass möglichst vielen Teilnehmende beim Fachtag dabei sein können. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise zu Barrierefreiheit und Zugänglichkeit.

Hinweise zur Barrierefreiheit und Zugänglichkeit: Der Raum ExRotaprint ist physisch sehr eingeschränkt zugänglich. Der Raum befindet sich im 3. OG eines Gebäudes. Die Besucher*innen gelangen in den Raum über eine Treppe. Einen Aufzug gibt es leider nicht. Der Raum ist hell und offen. Wer sich zwischendurch zurückziehen möchte, kann sich Draußen im gemütlichen Hof auf dem Gelände von ExRotaprint aufhalten.

Alle Beiträge der Fachtag-Gäste werden live digital übertragen. Um den Fachtag digital zu verfolgen, sind eine gute Internetverbindung und Geduld bei eventuellen technischen Störungen, die spontan auftreten können, wichtig. Eine kurze technische Einführung wird es gleich zu Beginn des Fachtages geben.

Programm Fachtage 2016 bis 2019

"Community Building und Besucher*innen-Forschung" (2019)

"Zwischen Publikum und Bühne: (Neue) Vermittlungsformate für die freie Szene" (2018) 

"Kunstvermittlung im Widerspruch: Zwischen Marketing und Publikumsdramaturgie" (2017) 

"Was braucht Kulturvermittlung? Produktionsbedingungen für Vermittlungstätigkeiten in der freien Szene" (2016)

Dokumentation Fachtag 2017

Dokumentation Fachtag 2018

Kontakt

Swetlana Gorich 

E-Mail: swetlana.gorich(at)pap-berlin.de     

 

Juliane Wieland

E-Mail: juliane.wieland(at)pap-berlin.de  

 

 

 
 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-redLayout-A