Tanz arbeitende Körper Forschung Tanz&Video Industrielandschaften

Sa. 21.06.2014   18:30->Ballhaus Ost, Prenzlauer Berg

Tanzscoutworkshop zu 'Hattinger Protokolle 1 & 2'

Mit den 'Hattinger Protokollen' begeben sich Kristina Kreis und ihre TänzerInnen auf eine Forschungsreise (Exkursion) durch die Geschichte des arbeitenden Körpers. Vor der Vorstellung lädt Tanzscout Interessenten dazu ein, sich durch tänzerische Arbeitsweisen gedanklich und körperlich der Thematik anzunähern.

1 Maren Witte, Tanzscout Berlin
1

Schauen Sie mit Tanzscout hinter die Kulissen! In einer einstündigen Einführung vermittelt Maren Witte Hintergrundinformationen zu Kristina Kreis’ und Steffen Stadthaus’ Stück 'Hattinger Protokolle 1 & 2'. Sie setzt dabei den Akzent auf die soziologischen Implikationen des Tanzes. Zusammen mit den Beteiligten nähert sie sich gedanklich der Thematik und der Ästhetik sowie dem Entstehungskontext des Stückes an, indem sie zusammen mit den Teilnehmern verschiedene Arbeitsweisen am eigenen Körper erprobt.

Die Tickets für die Aufführung (15/10 Euro) sind an der Theaterkasse erhältlich. Die Teilnahme an der Tanzscout Einführung kostet 5 Euro zusätzlich, Reservierung ausschließlich über info(at)tanzscoutberlin.de 

Ablauf:
18:30-19:30 Einführung Tanzscout

20:00 Aufführung

Karten-Telefon: 030/ 44 03 91 68
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: karten(at)ballhausost.de

wann: Sa. 21.06.2014   18:30

wo: Ballhaus Ost
Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das Ballhaus Ost

Das BALLHAUS OST ist eine seit 2006 bestehende Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Das Haus ist Heimat für bereits etablierte Gruppen und Künstler der freien Szene (wie z.B. die Puppenspielformation "Das Helmi") und bietet gleichzeitig Raum für bislang weniger bekannte Akteure der vitalen freien Berliner Theaterlandschaft, hier ihre Arbeiten zu präsentieren. Das Ballhaus ist somit Begegnungsstätte für experimentierfreudige und -mutige Theaterkünstler und ein neugieriges Publikum - ein dynamischer Ort der passionierten Bearbeitung heutiger Lebenswirklichkeiten.

www.ballhausost.de 

Über das Tanz Stück:

'Hattinger Protokolle 1 & 2'

Mit den 'Hattinger Protokollen' begibt sich Kristina Kreis mit ihren TänzerInnen auf eine Forschungsreise durch die Geschichte des arbeitenden Körpers und fragt, was wir mit unserer heutigen Arbeitswelt gegenüber der unserer Eltern gewonnen haben. Mehr Freiheit, mehr Selbstverwirklichung? Das Glück, den Körper bewusster erfahren zu können, oder die Notwendigkeit, ihn selbst zu drillen? Der Umgang mit dem Körper der Tänzerinnen- und Performerinnen als Arbeitsinstrument gerät unter das Vergrößerungsglas der Live-Video-Kamera, deren Bilder sich mit den Aufnahmen von verlassenen Industrielandschaften überlagern. Blaue Flecken, knackende Füße und knirschende Knie begleiten die Tänzerinnen, während sie für das Publikum arbeiten. 

Über die Mitwirkenden:

die Choreografin Kristina Kreis und der Soziologe Dr. Steffen Stadthaus

Mit 'Hattinger Protokolle 1 & 2' erweitern die Choreografin Kristina Kreis und der Soziologe Dr. Steffen Stadthaus ihre Forschungsreise durch die Geschichte des arbeitenden Körpers. Ging es 2013 in Teil 1 noch um die Arbeitswelt der Eltern, befragen sie nun Berliner Kulturschaffende, ob und wie ihnen die Eltern die körperlichen Erfahrungen und Werte einer fordistisch geprägten Arbeitswelt an sie weitergegeben haben. In Interview aus dem Off erzählen sie über die Kindheit in Stahlwerkerstädten, die große Müdigkeit der Eltern und die Liebe zur Arbeit.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100