Theater Drittes Reich wahre Geschichte Pflege/ Missbrauch geistigen Erbes nationale Identität

Fr. 28.11.2014   20:00->Theater Thikwa, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'Schillers Schreibtisch'

Im Jahr 1943 wurden Insassen des Lagers Buchenwald damit beauftragt, eine exakte Kopie des Schreibtisches von Friedrich Schiller anzufertigen - angesichts zunehmender Bombardierungen sollte das Original aus dem Schiller-Haus in Weimar an einen sicheren Ort gebracht werden. Ausgehend von dieser ebenso perfiden wie wahren Geschichte begibt sich das Thikwa-Ensemble auf eine Zeitreise, über die nach der Vorstellung mit allen Beteiligten diskutiert werden kann.

1 Im Stück spielt der Geruch faulender Äpfel eine ebenso wichtige Rolle wie die Tatsache, dass einige der Zeitreisenden als damals sogenannte „Ballastexistenzen“ durchaus zur Herstellung der Tisch-Kopie hätten verpflichtet werden können ...2 Nicole Hummel, Künstlerische Leiterin, Theater Thikwa
1
2

Wo befindet sich Schillers Schädel? Was ist ein Tonnenadler? Wer bekommt eine Schlafspritze? Welche Zweitbedeutungen haben die Worte Triller und Zaunkönig? Was bedeutet mir ganz persönlich deutsche bzw. nationale Identität heute? Über die Auseinandersetzung des Ensembles mit diesen Fragen und über den „Betriebsausflug“ nach Weimar/Buchenwald kann nach der Vorstellung mit den Regisseuren Antje Siebers und Dominik Bender sowie den Schauspielern und der Künstlerischen Leiterin des Theater Thikwa Nicole Hummel gesprochen werden.

NEU! Die Tickets (11,30/17,90€) inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach ein Email mit dem Stichwort „Schillers Schreibtisch“ und der gewünschten Anzahl an Tickets an anmeldung(at)theaterscoutings-berlin.de. 
Kurzentschlossene können gerne auch ohne Anmeldung vorbei kommen, allerdings gibt es dann keine Garantie, dass es noch Platz gibt. 

Ablauf: 
19:45 Begrüssung beim Anlass
20:00 Aufführung
im Anschluss: Publikumsgespräch 

Karten-Telefon: 030 61 20 26 20
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Fr. 28.11.2014   20:00

wo: Theater Thikwa
Fidicinstrasse 40, Kreuzberg, 10965 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das Theater Thikwa

Thikwa ist ein künstlerisches Experiment mit behinderten und nichtbehinderten Künstlern. Es ist allerdings auch ein gelungenes soziales Experiment. Allen Thikwa-Produktionen gemeinsam ist die Suche nach einer Ästhetik, die sowohl die besondere Unterschiedlichkeit der teilnehmenden Personen als auch deren Gemeinsamkeiten zum Ausdruck bringt. Wir untersuchen die künstlerischen Bereiche Schauspiel, Performance, Musik, Sprache und Tanz und deren Angrenzungen. Unser Ziel ist es diese künstlerischen Sparten mit produktiven Fragestellungen zu konfrontieren. 

www.thikwa.de 

Über das Stück:

'Schillers Schreibtisch' - eine Heimatvergewisserung

Im Jahr 1943 wurden Insassen des Lagers Buchenwald damit beauftragt, eine exakte Kopie des Schreibtisches von Friedrich Schiller anzufertigen. Ausgehend von dieser ebenso perfiden wie wahren Geschichte begibt sich Thikwa auf eine Zeitreise. Auf der Grundlage literarischer und dokumentarischer Textquellen, Selbstbefragungen sowie bekannter und weniger bekannter Musikstücke entstehen skurrile Bilder und szenische Miniaturen zum Thema Heimat. Im Spannungsfeld zwischen Pflege und Missbrauch geistigen Erbes geht es u.a. um folgende Fragen: Wo ist Schillers Schädel? Was ist ein Tonnenadler? Wer bekommt eine Schlafspritze? Welche Zweitbedeutungen haben die Worte Triller und Zaunkönig? Was bedeutet mir ganz persönlich deutsche bzw. nationale Identität heute?

Über die Mitwirkenden:

Das Ensemble Thikwa

Alle Thikwa-Inszenierungen werden von Schauspielern mit und ohne Behinderungen gemeinsam erarbeitet und auf die Bühne gebracht. Für die einzelnen Produktionen werden jeweils externe Schauspieler, Musiker, Tänzer oder andere Künstler und Regisseure oder Choreographen engagiert. Unser Motto ist: Der Geist lässt sich nicht behindern. Da Kunst sich bekanntlich nicht behindern lässt, nutzen die 20 Beschäftigten die künstlerischen Ausbildungs- und Übungsmöglichkeiten in den inhaltlich aufeinander bezogenen Bereichen: Schauspiel und Tanz, Handwerk und Grafik, Malerei und Plastik.

www.thikwa.de 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100