Improtheater + Gespräch Sinti und Roma München

Fr. 27.11.2015   19:00->TAK Theater im Aufbau Haus, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'ImpRoma'

Wie ist die Lebensrealität der Sinti und Roma in München? Es ist eine der Frage, die dieses Improvisationstheaterprojekt von und mit Kindern und Jugendlichen aus Münchner Sinti- und Roma-Familien thematisiert. Sie freuen sich auf ein Gespräch mit Publikum nach der Vorstellung.

1 “Eine Mischung aus Improvisation und Nummernrevue …obwohl die Inszenierung auf sozialkritischen Motiven basiert, kommt die Sause ganz ohne Betroffenheitsmoment aus. Ein menschlich-skurriles Panoptikum, das die Gesellschaft in all ihren Verrücktheiten illustriert, liebevollst begleitet von Michael Gumpinger auf Klavier und Keyboard.“2 Johanna Bauer, Modulleitung Zentrale Marketing Stelle
1
2

Projektleiter Alexander Adler und Team, Regisseur Andreas Wolf und alle jungen Schauspieler und Schauspielerinnen stehen nach der Show dem Publikum für Fragen zur Verfügung, z.B. wie hat sich die Gruppe gefunden? Was hat sich bei den jungen Schauspielern und Schauspielerinnen verändert durch die Improvisationsarbeit? Wer bezahlt das Ganze? Wie ist die Lebensrealität der Sinti und Roma in München? Wer ist der Projektleiter und sein Team? Warum brauchte es Kulturmittler?

Die Tickets (6/8€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:

19:00 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 343 912 91
Karten per E-Mail: karten(at)tak-berlin.de

wann: Fr. 27.11.2015   19:00

wo: TAK Theater im Aufbau Haus
Prinzenstrasse 85 F, Kreuzberg, 10969 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das TAK Theater im Aufbau Haus

Das TAK versteht sich als ein Ort der Begegnung, offen für Ideen, kühne Visionen, Austausch und Kontroversen. In dem für 100-200 Zuschauer ausgerichteten Bühnenraum findet ein reges Programm aus Theater, Konzerten & Lesungen statt. Das Programm spannt den Bogen zwischen szenischen Umsetzungen literarischer Vorlagen, hin zu neuen Formen unterhaltsamer Abende.
Das TAK fungiert ebenfalls als „Spielort“ der Mieter im Aufbau Haus. Der im Haus ansässige Aufbau Verlag präsentiert monatliche Lesungen und greift aktuelle Themen unserer Zeit und Neuerscheinungen aus dem Verlagsprogramm auf.

www.tak-berlin.de 

Über das Stück:

ImpRoma: Hier sind WIR!

ImpRoma: Hier sind WIR! ist ein Improvisationstheaterprojekt von und mit Kindern und Jugendlichen aus Münchner Sinti- und Roma-Familien. Auf der Bühne werden sie zu Protagonisten ihrer eigenen Geschichten. Ihr Werkzeug ist die Fantasie. Sie erzählen von Wünschen und Träumen, von Familienbande und Freudentränen, Heulattacken, Mut, Vertrauen, geheimen Ambitionen, kleineren und mittleren Ängsten, davon was einen glücklich macht und was einen zur Verzweiflung bringt. Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler improvisieren aus ihrem Alltag. ImpRoma will die aktuelle Lebensrealität deutscher Sinti und Roma stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. Selbstbewusst erobern die jungen Akteure die Bühne. Sie spielen mit den Vorgaben des Publikums und machen auf unterhaltsame Weise neugierig auf ihre Welt – unbefangen und spontan.

Über die Mitwirkenden:

fastfood theater

Seit Sommer 2014 entwickeln 13 Münchner Sinti und Roma Kinder mit Andreas Wolf und Tom Dietz vom fastfood theater ihre eigene Impro-Bühnenshow. Die Nachwuchs- Schauspielerinnen und - Schauspieler sind zwischen zehn und fünfzehn Jahre alt. Sie alle leben als Angehörige einer Minderheit in München. Am 15. April fand die Premiere im Werkraum der Münchner Kammerspiele statt. Gefunden hat sich die Gruppe auf Initiative der evangelischen Theologin Sabine Böhlau von kairosis, die das Projekt auch produziert. Ein Team von „Kulturmittlern“ aus der Volksgruppe der Sinti und Roma half der gemeinnützigen Organisation, den Kontakt zu den Familien herzustellen und steht dem Projekt als Ansprechpartner zur Seite. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100