Theaterstück + Publikumsgespräch Aristophanes Wunschtraum-Komödie

Fr. 03.04. 20:00->theaterforum kreuzberg, Kreuzberg

Publikumsgespräch zu 'Die Vögel' – FÄLLT AUS!

Eine neue Stadt zwischen Himmel und Erde soll gebaut werden – das Wolkenkuckucksheim. Im Anschluss an die Vorstellung können wir uns Fragen und Diskussionen widmen: Ist ein Luftreich die Lösung für die Probleme im demokratischen Zusammenleben oder nur eine Utopie für komische Vögel?

1 "Demokratie, wo bringst Du uns noch hin, wenn so verfressene Götter Ämter kriegen?"
1

Zwei Bürger aus Athen haben ihre Heimatstadt verlassen, weil es ihnen dort zu unruhig geworden ist. Wo auf der Welt lässt es sich noch friedlich und behaglich leben? Zusammen mit dem Volk der Vögel beschließen sie, eine neue Stadt zu bauen – das Wolkenkuckucksheim. Im Publikumsgespräch können wir nach Parallelen zu unserer aktuellen gesellschaftlichen Situation suchen und diskutieren.

Die Tickets ( 18 €, erm. 10 €) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an der Gesprächsrunde können Sie auch direkt über Theaterscoutings Berlin reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
 20:00 Vorstellung

Im Anschluss: Gesprächsrunde

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030 / 700 71 710
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Fr. 03.04. 20:00

wo: theaterforum kreuzberg
Eisenbahnstraße 21 , Kreuzberg, 10997 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

theaterforum kreuzberg

Im ehemaligen Ballsaal „Köpenicker Hof“ befindet sich das theaterforum kreuzberg. Neben den hauseigenen Inszenierungen finden Gastspiele von Theater- und Tanzensembles aus Berlin und dem In- und Ausland statt. Unter der künstlerischen Leitung von Anemone Poland hat das theaterforum kreuzberg in den letzten Jahren Autoren der klassischen Moderne inszeniert, häufig als Deutsche oder Berliner Erstaufführung. So u.a. Stücke von Jean Tardieu, Michel de Ghelderode, Eugène Ionesco, Diderot/Enzensberger, Roger Vitrac, Georges Schehadé und als Uraufführung ein Drama des Malers Max Beckmann. Mit dieser Auswahl an weitgehend unbekannten Meisterwerken hat sich das tfk eine kleine Marktnische in der Berliner Theaterlandschaft erspielt.www.tfk-berlin.de 

Über das Theaterstück

Die Vögel

Zwei Bürger von Athen haben ihre Heimatstadt verlassen, weil es ihnen dort zu unruhig geworden ist. Zu viele Fremde drängen herein, Spekulanten prozessieren und setzen Bürger auf die Straße. Wo auf der Welt lässt es sich noch friedlich und behaglich leben? Die beiden Auswanderer, mit Namen Gebrat und Hoffer, treffen auf Wiedehopf, den in einen Vogel verwandelten König Tereus. Sie überzeugen ihn, dass ein solcher Ort nur zwischen Himmel und Erde, im Reich der Vögel erbaut werden kann – das Wolkenkuckucksheim. Wiedehopf ruft die Vögel zu einer Vollversammlung zusammen. Dort verspricht Gebrat, das Vogelvolk wieder in seine alte Machtstellung einzusetzen. Denn früher herrschten die Vögel über die Götter und Menschen. Die Vögel lassen sich begeistern. Sie fühlen sich schon als die Könige der Welt und beginnen mit dem Bau. Aber ist ein neues Luftreich die Lösung für die Probleme im demokratischen Zusammenleben oder nur eine Utopie für komische Vögel? 

Über die Regisseurin

Anemone Poland

Anemone Poland ist Künstlerische Leiterin des Theaterforum Kreuzberg. Sie absolvierte eine klassische Ballettausbildung an der Berliner Tanzakademie. Sie war an vielen Bühnen in Berlin und im Bundesgebiet engagiert, spielte in Film und Fernsehen. Mehrfach arbeitete sie mit dem polnischen Regisseur Henryk Tomaszewski zusammen. Mehrere Jahre war sie Gastdozentin und Projektleiterin am College of Arts Dartington, England und an der Universität der Künste Berlin. Seit 2013 ist sie Künstlerische Leiterin der Sommerakademie Marburg für den Bereich Darstellende Kunst. 

Es spielt das Ensemble des theaterforum kreuzberg:

Jo Atzinger, Susanna Karina Bauer, Philipp M. Bodner, Pasquale Bombacigno, Esteban Castro Ramos, Noureddine Chamari, Marie Dolderer, Isabella Enzenhofer, Katharina Försch, Charlotte Hohlstein, Simon Mayer, Romana Schneider, Tanja Watoro

und Dirk Rave / Heiner Frauendorf am Akkordeon

Regie und Bearbeitung: Anemone Poland

Musikkomposition: Dirk Rave

Bühne: Robert Schmidt-Matt

Kostüme: Gertraud Wahl-Deschan & Nathalie Säwert

Maske: Rebekka Schwark

Lichtdesign: Katri Kuusimäki

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100