TanzTheater Performance + Publikumsgespräch Zeitzeuge 50er Jahre Rebellisch-Informativ

Fr. 04.12. 20:00->ACUD Theater, Mitte

Publikumsgespräch zu 'Dance Little Sparrow'

Rebellisch-Gefühlvoll-Informativ! Originale Tagebucheinträge aus den 50er Jahren des Großvaters der Choreografin V. Steffen werden in einem TanzTheater Stück präsentiert und in einem anschließenden Publikumsgespräch vertiefend betrachtet.

1 "Man wird nie den wahren Wert eines Augenblicks erkennen, bis er zur Erinnerung wird."(Maria Gorbunova über 'Dance Little Sparrow')
1

Im Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung lädt die Choreografin Verena Steffen zusammen mit den Darsteller*innen das Publikum dazu ein, über das eben Gesehene gemeinsam zu reflektieren. Nach einem tieferen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Stückes ist Raum für Fragen und Gedanken des Publikums. Welch vielfältige Symbolik wird eingesetzt um die Tagebucheinträge aus den 50er Jahren des Großvaters zu versinnbildlichen? Welche konkreten Textstellen werden hier wie in ein zeitgenössisches TanzTheater übersetzt? Welche Blickwinkel haben haben die internationalen Darsteller*innen auf die Thematik? Die Frage der Schuld – im Kontrast zu den "Heldengeschichten" aus dem 2ten Weltkrieg können auch Thema des Nachgesprächs sein – inwieweit viele Menschen damals, und bis heute, ihre Ängste, Gefühle und auch ihr Gewissen bewusst oder unterbewusst unterdrückten, um mit den Geschehnissen leben zu können.

Die Tickets (15 € Normal, 10 € ermäßigt) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an der Gesprächsrunde können Sie auch direkt über Theaterscoutings Berlin reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.

Ablauf 
20:00 Vorstellung
Im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

 

Karten-Telefon: 030/ 44 35 94 97
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: theater(at)acud.de

wann: Fr. 04.12. 20:00

wo: ACUD Theater
Veteranenstr.21, Mitte, 10119 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltugnsort

ACUD Theater

Das ACUD Theater in Berlin-Mitte ist seit 1990 ein Ort für junges, innovatives und vielfältiges Theater, das den Brückenschlag zwischen Schauspiel, Tanz, Performing Art, Clownerie und Figurentheater erprobt. Es unterstützt als freie Bühne national und international die Theaterarbeit junger Gruppen und Solokünstler*innen. Das ACUD Theater organisiert Festivals, initiiert multikulturelle Begegnungen zu politischen Themen und ermöglicht experimentelle Gratwanderungen. Auf der Bühne mit 70 Plätzen finden jährlich ca. 120 Vorstellungen satt, davon zu 90% Neuinszenierungen, Erstaufführungen oder Uraufführungen. Es gibt außerdem Autorenlesungen in Originalsprache und politische Diskussionsforen, Workshops und Theatersport Veranstaltungen.

www.acud-theater.de  

Über das Tanztheater

Dance Little Sparrow

Im Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung lädt die Choreografin Verena Steffen zusammen mit den Darsteller*innen das Publikum dazu ein, über das eben Gesehene gemeinsam zu reflektieren. Nach einem tieferen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Stückes ist Raum für Fragen und Gedanken des Publikums. Welch vielfältige Symbolik wird eingesetzt um die Tagebucheinträge aus den 50er Jahren des Großvaters zu versinnbildlichen? Welche konkreten Textstellen werden hier wie in ein zeitgenössisches TanzTheater übersetzt? Welche Blickwinkel haben haben die internationalen Darsteller*innen auf die Thematik? Die Frage der Schuld – im Kontrast zu den "Heldengeschichten" aus dem 2ten Weltkrieg können auch Thema des Nachgesprächs sein – inwieweit viele Menschen damals, und bis heute, ihre Ängste, Gefühle und auch ihr Gewissen bewusst oder unterbewusst unterdrückten, um mit den Geschehnissen leben zu können.

Über die Tanzcompany

Company Steve

Company Steve wurde 2020 in Berlin von der Tänzerin/Choreografin Verena Steffen gegründet. Nachdem sie bereits mehrere Jahre national und international als Tänzerin und Choreografin gearbeitet hatte, entschied sich Verena Steffen 2019 mit den  Tänzerinnen ihres letzten Tanztheaterstücks 'Dance Little Sparrow', das sie zusammen mit der in Berlin lebenden Choreografin Luisa S.Winterfeld entwickelt hatte, eine Contemporary Dance Company zu gründen.Company Steve konzentriert sich auf Tanz und Choreographie als Kunstform. Meist verpackt in einen realen Handlungsstrang und unter Einsatz von mixed media, führt Verena Steffen die Choreografie in die Abstraktion und lässt dem Zuschauer Freiraum für eigene Interpretationen. Innere und äußere Konflikte der Figuren werden ebenso dargestellt wie deren Verarbeitungsmechanismen und Eigenheiten. Ausgangspunkt eines jeden Stücks ist immer eine Geschichte, ein innerer Impuls, ein Gefühl, ein Bild oder ein bestimmtes Ereignis, das in Bewegung umgesetzt wird und dem Zuschauer einen künstlerischen Blick auf das Geschehen um ihn herum und in sein Inneres ermöglicht.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100