Musiktheater + Gespräch

Fr. 26.02.2016   20:00->Theaterdiscounter, Mitte

Publikumsgespräch zu CARMEN

Eine Musiktheater-Schlacht, die sich anhand der Figur der Carmen aus Bizets gleichnamiger Oper mit der Thematik der Arbeit und Lust, Konkurrenz und Verdrängung auseinandersetzt, ergänzt durch eine Diskussion mit den KünstlerInnen im Anschluss an die Vorstellung.

1 Gegenüberstellung zweier Lebensprinzipien in Reinform: Arbeit und Lust // Bildnachweis Ingo Tesch2 Susanna Quandt, Theaterpädagogin
1
2

Die Vorstellung, begleitet von einem Kinderinstrumenten-Orchester, stellt anhand der beiden Protagonistinnen aus Bizets Oper die beiden von ihnen verkörperten konträren Lebensprinzipien gegenüber: Arbeit und Lust. Was erfährt man über die Zusammenhänge diesen beiden Prinzipien anhand der Geschichte von Carmen? Dieses spannende Thema wird nach der Vorstellung zusammen mit den KünstlerInnen weiterdiskutiert.

Die Tickets (8/13€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.


Ablauf:
20:00 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 28 09 30 62
Karten per E-Mail: tickets(at)theaterdiscounter.de

wann: Fr. 26.02.2016   20:00

wo: Theaterdiscounter
Klosterstraße 44, Mitte, 10179 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

der Theaterdiscounter

Seit über zehn Jahren präsentiert und produziert der Theaterdiscounter zeitgenössisches Theater. Das Theater ist Durchlauferhitzer, Labor und Sprungbrett für Regieabsolventen und erfahrene Theatermenschen, die die Bandbreite der theatralen Formensprache erweitern. Realitäten und Theater anders sichtbar zu machen, ist eines der Ziele des Hauses, das Stoffe, Geschichten, Gedanken ungewöhnlich erzählt. Theater, das Wagnisse eingeht und neuartige Formen der Präsentation schafft.

www.theaterdiscounter.de  

Über das Stück:

CARMEN

Zwei Frauen in einem abgeschlossenen Raum, der völlig beherrscht wird von der Musik aus Bizets Oper Carmen. Mit den beiden Protagonistinnen stehen sich zwei Lebensprinzipien in Reinform gegenüber: Die eine ist ganz Arbeit, die andere ganz Lust. Sie wollen nichts weniger gewinnen als die Macht – über den Abend, das Publikum, die Musik. Und vor allem über ihre Gegenspielerin. Sie wollen den eigenen Lebensentwurf verteidigen, indem sie alle Zweifel daran eliminieren. Gemeinsam mit einem Kinderinstrumenten-Orchester – bestehend aus Blockflöte, Glockenspiel, Ukulele, Kinderschlagzeug und Kinderklavier – zerstören die beiden Schauspielerinnen in ihrem Duell das zum Kitsch geronnene Klangbild Bizets. Was sich dabei gleich miterledigt, sind die Illusionen der beiden Frauen, die sich auf dem Weg nach oben wähnten und doch auf der Stelle treten. 

Über die Mitwirkenden:

glanz&krawall

glanz&krawall ist ein freies Musiktheater-Kollektiv um die Regisseurin Marielle Sterra. Mit Musik- und Sprechtheaterschnipseln erschaffen sie mit ihren Produktionen immer wieder neue, skurrile Sound-und Bildwelten. In ihren Arbeiten räumen glanz&krawall den Schutt der Rezeptionsgeschichte beiseite und legen die menschlichen Verhaltensweisen der Figuren frei, ohne sie moralisch zu bewerten – immer ohne Guckkastenrampe und gefährlich nah an den Zuschauern. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100