TanzLicht Performance + Gespräch + Heimat und Fremde

Di. 02.02.2016   20:30->Uferstudios, Wedding

Publikumsgespräch zu "andropolaroid 1.1"

Die Immigration von Japan nach Deutschland im Gepäck, taucht die Tänzerin Yui Kawaguchi ihren Körper in ein komplexes Sound- und Lichtsystem. Im Anschluss an die Vorstellung gibt es ein Publikumsgespräch mit der Künstlerin!

1 Der Tanz der japanischen Künstlerin Yui Kawaguchi wird getrieben vom flackernden Licht, vom Sog der Raumklänge und der eigenen Neugier auf die fremde Welt.2 Lisanne Grotz, Assistenz Branchentreff und Theaterscoutings
1
2

Nach der Vorstellung von andropolaroid 1.1 wird ein Publikumsgespräch mit der Tänzerin und Choreografin Yui Kawaguchi angeboten. Fragen zur Entstehung des Stückes, zum Konzept von Licht und Farbe, zum Titel und zur Sprache im Stück können gern gestellt werden.

Die Tickets (9/15€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
20:30 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: (030) 20059270

wann: Di. 02.02.2016   20:30

wo: Uferstudios
Badstr. 41a , Wedding, 13357 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Uferstudios

In die ehemaligen Werkstätten der Berliner Verkehrsbetriebe direkt am Ufer der Panke im Wedding ist neues Leben eingezogen. Die Hallen sind zu 14 großzügigen Studios, mehreren Büros und Künstlerateliers umgebaut worden. Die frühere industrielle Nutzung ist sichtbar und der Werkstattcharakter lebendig geblieben. Seit der Eröffnung im Jahr 2010 bieten die Uferstudios Choreografen, Tänzern und anderen Künstlern den Raum für professionelles Arbeiten in einem inspirierenden Umfeld, das auf Offenheit und Partizipation setzt. Außergewöhnlich an den Uferstudios ist die synergetische Zusammenführung von künstlerischer Produktion, Ausbildung und Information – die unterschiedlichen Nutzungen bündeln sich zu einem spannenden Prisma: Hier begegnen sich temporär ansässige Künstler, Studierende und Dozenten des Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin, Künstler und Mitarbeiter der Tanzfabrik Berlin, des ada-Studio und des Tanzbüro Berlin.

www.uferstudios.com  

Über das Stück:

andropolaroid 1.1

Fünf Jahre nach der Uraufführung des preisgekrönten Solos "andropolaroid" über die eigene Immigration hat Kawaguchis Blick Abstand gewonnen, haben andere persönliche Ereignisse sich in den Vordergrund gedrängt und Veränderungen das gesellschaftliche Bewusstsein beeinflusst.Mit diesen Erfahrungen und der zeitlichen Distanz betrachtet Yui Kawaguchi ihre damalige Arbeit neu. Anfangs zeigt sich das Fremde noch in scharfen Konturen und ist klar vom Vertrauten getrennt. Doch was passiert wenn sich die Grenzen verschieben und sich Schnittmengen bilden. Verliert das ehemals Fremde seinen Reiz und seine Gefahr und wird das vormals Vertraute zu einem unerklärlichen Mysterium?Sich diesen Fragen nähernd und inspiriert von wissenschaftlichen Methoden, untersucht die Tänzerin und Choreografin Yui Kawaguchi, unter anderem die  japanische und deutsche Sprachstruktur, überträgt diese in einem komplexen Modell auf das Sound- und Lichtsystem und taucht ihren Körper in diesen Organismus ein.

Über die Mitwirkenden:

Yui Kawaguchi, künstlerische Leitung, Choreografie, Tanz
Fabian Bleisch, Licht
Sibin Vassilev, Sound
Yoann Trellu, Programmierung
Saša Kovačević, Kostüm
Rosi Ulrich, Dramaturgie, Produktionsleitung

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100