Performance + Gespräch politische Engagement

Sa. 21.02.2015   20:00->Theaterdiscounter, Mitte

Publikumsgespräch zu ‚anders’ - ein multimediale Performance zu Antiislamismus und Jihadismus

Eine theatrale Dienstleistung für politisch orientierungslose Bürger - im Anschluss stellen sich die beteiligten Künstler einem Gespräch mit dem Publikum.

1 (Inter)kulturell interessierte Gäste können mit internil islamfeindliche, jihadistische und kulturmarxistische Extremismen trainieren und ihre politischen Verdrängungskapazitäten testen.2 Michael Müller, Leitungsmitglied, Theaterdiscounters
1
2

Nach der Performance stellen sich Arne V. und seine Kollegen des Performance-Labels internil gerne den Fragen des Publikums – die Performance in Form eines politischen Trainings wird sicher (kontroversen) Gesprächsbedarf wecken. Wie sollen wir mit Politikmüdigkeit in Deutschland umgehen?

Die Tickets (8/13€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.

Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen. 

Ablauf:

20:00 Performance

im Anschluss an die Performance: Publikumsgespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 28 09 30 62
Karten per E-Mail: tickets(at)theaterdiscounter.de

wann: Sa. 21.02.2015   20:00

wo: Theaterdiscounter
Klosterstraße 44, Mitte, 10179 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

der Theaterdiscounter

Seit über zehn Jahren präsentiert und produziert der Theaterdiscounter zeitgenössisches Theater. Das Theater ist Durchlauferhitzer, Labor und Sprungbrett für Regieabsolventen und erfahrene Theatermenschen, die die Bandbreite der theatralen Formensprache erweitern. Realitäten und Theater anders sichtbar zu machen, ist eines der Ziele des Hauses, das Stoffe, Geschichten, Gedanken ungewöhnlich erzählt. Theater, das Wagnisse eingeht und neuartige Formen der Präsentation schafft.

www.theaterdiscounter.de 

Über die Arbeit:

anders

Auf deutschen Straßen demonstrieren „Hooligans gegen Salafisten“ und „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands“. IS veröffentlichte ein Video, in dem Deutschlands berühmtester Jihad-Propagandist Dennis C. einen frisch abgeschnittenen menschlichen Kopf in der Hand hält. Täglich tobt sich in den Kommentaren deutscher Zeitungen und Online-Medien eine Aggression aus, die nicht neu ist, aber sich zunehmend organisiert. Politikmüdigkeit in Deutschland? Dann hoffen wir lieber, dass niemand aufwacht.  Als waschechter weißer männlicher einsamer Kulturwolf arbeitet Arne V. in der Regel daheim in seiner Home-Office-Solo-Zelle, doch im Februar können (inter)kulturell interessierte Gäste im Theaterdiscounter mit ihm und seinen KollegInnen islamfeindliche, jihadistische und kulturmarxistische Extremismen trainieren und ihre politischen Verdrängungskapazitäten testen. Dafür gibt es vielfältige Text- und Videobeispiele, ehrliche Körperarbeit und freundliche Moderation.

Über die Mitwirkenden:

Arne V. / internil

Das Performance-Label internil wurde 2005 in Wien (A) gegründet. Kennzeichnend sind kontextbezogene und multimediale Arbeiten im Bereich Theater / Performance / Aktion. Im Auftrag von internil erarbeitet der Berliner Kulturschaffende Arne V. eine theatrale Dienstleistung für politisch orientierungslose Bürger:„Denn die Gegner der Demokratie ernst nehmen heißt, Integration als virtuelle Kampftechnik zu kultivieren. Oder wollen Sie im kommenden Bürgerkrieg wehrlos sein?“ (Arne V.) Seit Anfang 2014 wühlt er in einem Haufen islamfeindlicher und jihadistischer Propaganda. Täglich verleibt er sich im Internet-Propaganda und Hassgerede ein. Er arbeitet hart an seiner politischen Zukunftsfähigkeit. Seine Fortschritte dokumentiert er unter http://anders.internil.net.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100