Tanztheater Flucht Roadmovie Umgang mit der Zeit elektronische Live-Musik

Do. 13.11.2014   11:45->Theater RambaZamba in der Kulturbrauerei, Prenzlauer Berg

Publikumsgespräch zu 'Alice in den Fluchten'

Das Ensemble von Gisela Höhne lädt die Zuschauer mit diesem Tanztheater dazu ein, an einer Flucht teilzunehmen, auf der alle einen wilden Tanz mit dem Totengott tanzen. Das Ganze mit absurdem Humor und elektronischer Live-Musik. Diese exzentrische Flucht kann nach der Vorstellung mit den aussergewöhnlichen Darstellern besprochen werden.

1 "An unserem Teetisch ist kein Platz mehr für dich. Dein Schoß voller Blut." Foto: Sibylle Bergemann2 Laura Werres, Theaterpädagogin, Projektleiterin Jugend im Theater RambaZamba
1
2

Vor der Vorstellung begrüßt Sie Laura Werres (Theaterpädagogin bei RambaZamba) im Café. Nach der Vorstellung moderiert sie ein Publikumsgespräch und bietet damit die Möglichkeit, sich in gemütlicher Runde mit den Künstlern auszutauschen, die Auseinandersetzungen zum Thema Zeitfluch der sich das aussergewöhnliche Ensemble gestellt hat zu befragen und den Alltag des integrativen Theaters besser zu verstehen.

Die Tickets (13/8 Euro) sind an der Theaterkassen erhältlich. Die Teilnahme am Publikumsgespräch ist kostenlos, nur mit Reservierung/Voranmeldung unter 030/44049044 oder info(at)theater-rambazamba.org

Ablauf:
11:45 Begrüßung im Café
12:00 Aufführung

im Anschluss an die Vorstellung: Publikumsgespräch

Karten-Telefon: 030/ 44 04 90 44
Karten per E-Mail: info(at)theater-rambazamba.org

wann: Do. 13.11.2014   11:45

wo: Theater RambaZamba in der Kulturbrauerei
Schönhauser Allee 36 – 39, Eingang in die Kulturbrauerei: Knaackstr. 97 oder Sredzkistr. 1, Prenzlauer Berg, 10435 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das Theater RambaZamba

Das Theater RambaZamba liegt mitten im Herzen Berlins in der Kulturbrauerei und wurde 1991 von Gisela Höhne und ihrem Lebenspartner gegründet. Laut Presse ist es das „wichtigste integrative Theater Deutschlands, bei dem Behinderung als Stärke zu erleben ist“. Ziel des Theaters RambaZamba und des gleichnamigen Vereins ist es, dass Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen ihr künstlerisches Potential auf vielfältige und selbstbestimmte Weise ausschöpfen können. Daher findet sich im Haus auch Platz für andere Künste: Interessierte Menschen mit Behinderungen können sich in den Bereichen Malerei, Keramik, Fotografie und in experimentellen Klangerfahrungen ausprobieren, auch ein Theaterkurs für Kinder ist im Angebot.

www.theater-rambazamba.org 

Über das Roadmovie:

Alice in den Fluchten

"An unserem Teetisch ist kein Platz mehr für dich. Dein Schoß voller Blut." Ungewollt, von der Zeit vertrieben wird Alice erwachsen, sie jagt keine Kaninchen mehr, sie flüchtet vor Extremisten, vor Illusionen, vor Verrat und Gier. Und die Uhr spielt verrückt. Wo ist die Zeit? Unter meinen Füßen? In meinen Händen, ist das Zeit? Ist die Zeit im Kopf? Hab ich sie im Mund? Im Schoß voller Blut? Fluchtpläne gibt es für alle: Startzeit, Ankunftszeit, Essenszeit, Rastzeit, Fastenzeit, fast keine Zeit, Kulturprogramm. Flucht als modernes Pilgertum? Vielleicht ist alles nur ein Traum des weißen Königs. Die Papiere. Wenn Du keine Papiere hast, bist Du nicht echt. Also doch ein Traum? Das Ensemble lädt mit diesem Tanztheater ein, an einer Flucht teilzunehmen, auf der alle einen wilden Tanz mit dem Totengott tanzen, während sie den Sandsturm durchqueren und neben Alice auch Schränke und Zöllner tanzen. Das Ganze mit  absurdem Humor der Darsteller und elektronischer Live-Musik von der Raupenband. 

Über die Mitwirkenden:

das Ensemble RambaZamba

Das Ensemble des Theater RambaZamba besteht aus 35 Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen, die seit 2008 vollberuflich als Schauspieler arbeiten. Die RambaZamba Schauspieler arbeiten an fünf Tagen in der Woche in den Bereichen szenisches Spiel, Rhythmus- und Körperarbeit, Sprech- und Stimmtraining. Zahlreiche Schauspieler sind seit der Gründung des Theaters dabei und brachten über 30 Inszenierungen zur Aufführung. Das Ensemble wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. 1996 mit dem Förderpreis der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg, 1999 mit dem Sonderpreis beim 4. Festival Politik im freien Theater in Stuttgart, sowie 2004 mit dem Internationalen Kulturpreis der BZ. Nele Winkler (seit 1996 Schauspielerin am Theater RambaZamba) erhielt 2012 den Förderpreis der Lessing-Akademie durch Claus Peymann.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100