Computerspieltheater + Gespräch Digitalisierung Verantwortung

So. 29.05.2016   16:00->Willner-Brauerei-Berlin, Prenzlauer Berg

PAF Special: Gesprächsrunde zu 'HERAKLIDEN.NET'

Dieses partizipative Computerspieltheater gibt den Zuschauern nicht nur die Möglichkeit an der Dramaturgie des Theaterabends mitzuwirken, sondern auch die Verantwortung für die Digitalisierung und Technisierung und ihre Folgen zu übernehmen. Das Team freut sich auf einem Austausch im Hof der Brauerei!

1 Alle Zuschauer sind Bewerber für die wenigen freien Plätze in der Stadt HERA. Um aufgenommen zu werden, müssen sie, wie der griechische Held, die Quests in 12 Räumen durchlaufen.2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin
1
2

Wie haben sich Rolf Kasteleiner und die Kompanie Lapama in der Theatertrilogie „INTERNET IDENTITY“ mit Entwicklung, Grenzen und Gefahren der Digitalisierung von Mensch und Gesellschaft mittels partizipativen Theaterspiels auseinandergesetzt? Persönliche Eindrücke sowie Fragen, die durch die besondere Erfahrung angeregt werden, können um 19:15 Uhr im Hof der Brauerei mit dem Team besprochen werden.

Das Stück wird im Rahmen des Performing Arts Festivals gezeigt.

Informationen zu den Tickets (8/12 €) sind auf der Webseite des Festivals zu finden. Die Teilnahme an der Gesprächsrunde ist kostenlos. Zur besseren Planung freuen wir uns über ihre Anmeldungen unter reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de

Ablauf:
16 - 18 Uhr: Die partizipative Vorstellung beginnt alle 10 Minuten für je 3 Personen, zwischen 16 - 18 Uhr und dauert 70 Minuten. Der letzte Einlass findet um 17:59 Uhr statt.
19:15 Uhr: Gesprächsrunde im Bühnenbild

 

 

wann: So. 29.05.2016   16:00

wo: Willner-Brauerei-Berlin
Berliner Straße 80-82, Prenzlauer Berg , 13189 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Willner-Brauerei-Berlin

Seit Oktober 2012 entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Willner Brauerei eine kulturelle Zwischennutzung aus Kunst, Event und Gastronomie, namens WBB (Willner-Brauerei-Berlin). Die Initiatoren des WBB haben das Gelände für 10 Jahre gepachtet. Konzeptionell ist das WBB offen für alle künstlerischen Disziplinen wie Performance, Bildende Kunst, Theater, Installation, neue Medien, Fotografie, Sound / Music-Design, Fashion, Architektur. Das WBB vermietet zudem Büroräume, Werkstätten und Ateliers an professionell arbeitende Künstler, Kunsthandwerker und Kreative. Führungen durch das historische Gebäude mit seiner aufregenden Geschichte werden in den Sommermonaten und im Rahmen von größeren Veranstaltungen angeboten.

www.wbb-pankow.de 

Über das Stück:

HERAKLIDEN.NET

HERAKLIDEN.NET ist das dritte Level der Theatertrilogie INTERNET IDENTITY, die sich mit Entwicklung, Grenzen und Gefahren der Digitalisierung von Mensch und Gesellschaft auseinandersetzt. Das Format bewegt sich an der Schnittstelle von Schauspiel und Computer-Rollenspiel und gibt den Zuschauern durch Partizipation nicht nur die Möglichkeit an der Dramaturgie des Theaterabends mitzuwirken, sondern auch die Verantwortung für und die Konsequenz von Digitalisierung und Technisierung zu übernehmen.
HERAKLIDEN.NET widmet sich der Stadt der Zukunft, deren Bewohner sich schon auf einem weit fortgeschrittenen Technisierungslevel befinden. Wer an diesen Ort kommt, möchte sich perfektionieren bis hin zur Gewinnung des ewigen Lebens, und ist dafür bereit, menschliche Anteile abzugeben. Alle Zuschauer sind Bewerber für die wenigen freien Plätze in der Stadt HERA. Um aufgenommen zu werden, müssen sie, wie der griechische Held, die Quests in 12 Räumen durchlaufen.

Über die Mitwirkenden:

Rolf Kasteleiner und die Kompanie Lapama

Rolf Kasteleiner und die Kompanie Lapama mit Sitz in Berlin und Paris führen seit 2003 Theaterprojekte zwischen Deutschland und Frankreich durch. Bekannt wurde die Kompanie durch den Erfolg von WARTEN AUF GODOT IN GEBÄRDENSPRACHE, das in verschiedenen Theatern in Deutschland und Frankreich und auf dem Beckettfestival 2006 in Scandicci (Italien) gezeigt wurde.
Seit dem Netztheaterprojekt ANRUFUNG DES HERRN (Text: Martin Heckmanns), dessen Inszenierung auf zwei Orte simultan ausgeweitet wurde, versucht die Kompanie die Schnittstelle von Digitalisierung und Theater weiter in ihren Produktionen zu erforschen.
Die Trilogie INTERNET IDENTITY markiert eine neue Etappe, wobei die Schauspieler als Spielfiguren in einem Computerrollenspiel in miteinander verbundenen Räumen agieren. Die Zuschauer haben eine zentrale Rolle, da sie das Spiel steuern und Entscheidungen treffen müssen, die ihre eigene Position zur Technisierung des Menschen hinterfragen.

www.lapama.net 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100