Theater + Gespräch mit Gast Flüchtlingspolitik Asyl Kirche

Fr. 27.05.2016   19:30->Heimathafen Neukölln , Neukölln

PAF Special: Gesprächsrunde mit Gast zu 'ULTIMA RATIO'

Das Stück erzählt über das reale Flüchtlingsschicksal von Aliyah und Rooble aus Somalia, die in der katholischen Gemeinde St. Christopherus Zuflucht fanden und trotz einer Anordnung der Behörden Asyl in der Kirche bekamen. Zum Gespräch ist die Psychologin Hanna Greve eingeladen.

1 „Wir haben uns entschieden und nehmen am Donnerstag auf." (Rundmail der Kirchengemeinde St. Christophorus am 30. April 2014) Foto: Verena Eidel
1

Im Anschluss an die Vorstellung laden wir zu einer Gesprächsrunde mit Hanna Greve ein. Die Psychologin ist seit 3 Jahren in der Flüchtlingsarbeit tätig und kümmert sich u.a. um psychologische Gruppen für Frauen.

Das Stück wird im Rahmen des Performing Arts Festivals gezeigt.
Informationen zu den Tickets (10/15€) sind auf der Webseite des Festivals zu finden.
Die Teilnahme an der Gesprächsrunde ist kostenlos. Zur besseren Planung freuen wir uns über ihre Anmeldungen unter reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de

Ablauf: 
19:30 Uhr Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Karten-Telefon: 030/ 56 82 13 33
Karten per E-Mail: karten(at)heimathafen-neukoelln.de

wann: Fr. 27.05.2016   19:30

wo: Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141, Neukölln, 12043 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Der Heimathafen Neukölln

Der Heimathafen Neukölln steht seit 2009 für neues Volkstheater aus Berlin. Mit einem vielfältigen Programm aus Schauspielproduktionen, Musiktheater, Konzerten, Lesungen und neuen Show-Formaten hat der Heimathafen dem vielschichtigen Bezirk Neukölln eine Stimme verliehen - geprägt von einem Crossover an Stilen, Genres und Kulturen. Neukölln und die Neuköllner stehen dabei im Mittelpunkt der Eigenproduktionen. Die Neuköllner Vergangenheit als Arbeiterbezirk und verruchtes Vergnügungsviertel findet seinen Ausdruck in Altberliner Volksstücken und rotzigen Revuen.

www.heimathafen-neukoelln.de 

Über das Stück:

ULTIMA RATIO

Ein Kirchenasyl-Fall in Neukölln als Live-Graphic-Novel
Die Abschiebung von Aliyah und ihrem Mann Rooble wird am 04. März 2014 angeordnet, die dagegen eingereichte Klage am 02. April 2014 abgewiesen. Der Grund: Dublin III. Der Rechtsanwalt hält alle juristischen Möglichkeiten für erschöpft, um die Abschiebung nach Italien zu verhindern. Die Flugtickets sind für den 05. Mai 2014 gebucht. Doch Aliyah ist am Ende ihrer Kräfte: Flucht aus Somalia. Durch die Sahara. Lampedusa. Obdachlos und vollkommen schutzlos war sie auf den Straßen Catanias Gewalt und Misshandlung ausgesetzt. - Das kann sie nicht noch einmal ertragen.

Über die Regisseurin:

Nicole Oder

1978 in Nürnberg geboren, studierte Politik-, Theaterwissenschaft und Französisch in Erlangen und Paris. Anschließend arbeitete sie zwei Jahre bei der Kommunikationsagentur Pleon. 2006 leitete sie ein Theaterprojekt in einem indischen Stammesdorf bei Kalkutta, arbeitete mit der Obdachlosentheatergruppe Ratten 07 und lernte 2007 die Theatermacherinnen des Heimathafen Neukölln kennen. Dort ist sie seit 2008 Mitglied der künstlerischen Leitung und Regisseurin, u.a. für die Neukölln-Trilogie. Nicole Oder erhielt 2011 eine Nennung als beste Nachwuchskünstlerin im Jahrbuch der Theater heute. Mit „ArabQueen“ gewann sie beim Festival „radikal jung“ am Münchner Volkstheater den Publikumspreis.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100