Theater + Gespräch Analphabetismus Ruth Rendells 'Urteil in Stein'

So. 01.11.2015   20:00->Theater unterm Dach, Prenzlauer Berg

Gesprächsrunde zu 'Das Biest A'

7 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht oder kaum lesen und schreiben. Auf Grundlage der Geschichte von Eunice und Joan bietet das Stück einen intimen Zugang zu diesem sensiblen Thema, das im Anschluss an die Vorstellung weiter mit dem Team besprochen werden kann.

1 Als sich Eunice (Sabine Werner) und Joan (Wicki Kalaitzi) kennen lernen, ahnt keine der beiden, dass ihre Freundschaft ein verhängnisvolles Potential in sich birgt. © Daniela Incoronato2 Suzanne Muller-Jaeschke, Freie Dramaturgin und Kulturmanagerin
1
2

Die Inszenierung "BiestA" rückt ein kaum beachtetes und vielfach verdrängtes Phänomen in den Fokus: 7 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht oder kaum lesen und schreiben. Ihr Leben ist oftmals geprägt von sozialer Ausgrenzung und Selbstisolation, ein normales Leben scheint kaum möglich - Angst, Scham und soziale Abhängigkeiten beherrschen das Lebensgefühl. Dieses sensible Thema kann mit dem Team nach der Vorstellung besprochen werden.

Die Tickets (8/12€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:
20:00 Vorstellung 
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch im Foyer  
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 902 95 38 17

wann: So. 01.11.2015   20:00

wo: Theater unterm Dach
Danziger Straße 101 / Haus 103, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das Theater unterm Dach

Das Theater unterm Dach präsentiert ein vielfältiges Kunstangebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Unzählige Aufführungen, darunter Ur- und deutsche Erstaufführungen sowie Klassikeradaptionen wurden bisher gezeigt. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater seinen Spielplan als Repertoirebespielung aus den am Haus in Koproduktion entstandenen Projekten freier Gruppen. Das Jahresprogramm setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseure und Regisseurinnen, sowie neu vorzustellender Künstler und Künstlerinnen zusammen. Zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals sind Ausdruck kontinuierlicher und qualitätsvoller Arbeit. 

www.theateruntermdach-berlin.de 

Über das Stück:

DAS BIESTA A

Als sich Eunice (Sabine Werner) und Joan (Wicki Kalaitzi) kennen lernen, ahnt keine der beiden, dass ihre Freundschaft ein verhängnisvolles Potential in sich birgt. Die beiden Frauen könnten unterschiedlicher kaum sein und doch eint sie ein besonderes Schicksal: zwischen ihnen und dem Rest der Gesellschaft klafft ein tiefer Abgrund. Die neuen Arbeitgeber von Eunice sehen in ihr vor allem eins: die perfekte Haushälterin. Fleißig, arbeitswillig und zurückhaltend verwandelt Eunice das Anwesen der Familie in eine Oase der Ordnung und Reinlichkeit. Doch ein von ihr gut gehütetes Geheimnis droht durch die Dankbarkeit und Hilfsbereitschaft der Familie entlarvt zu werden. Zunehmend in die Enge getrieben, findet Eunice Halt bei Joan – ein Drahtseilakt zwischen Selbstbehauptung, inniger Verbundenheit und Überlebensdrang bahnt den Weg zur unabwindbaren Katastrophe.

Über die Regisseurin:

Anne Schneider

Anne Schneider studierte Theaterwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Für die Studiobühne der Schaubühne inszenierte sie Dingos von Paul Brodowsky und Das darf man nicht sagen von Hélène Cixous, wofür sie eine Nominierung als beste Nachwuchsregisseurin in der Kritikerumfrage der Theater heute 2010 erhielt. Beim 100-Grad-Festival Berlin 2012 zeigte sie ihre Produktion Schwesterherz und gewann damit den Publikumspreis. Im Mai 2012 hatte ihre Produktion Atropa – Die Rache des Friedens von Tom Lanoye am Theaterdiscounter in Berlin Premiere, womit sie ebenfalls zum Kaltstartfestival in Hamburg eingeladen wurde.Im Januar 2013 erschien 'BRENNE! Men don't protect you anymore' am Ballhaus Ost., im Mai folgte die Uraufführung von Tobias Schwartz' Stück 'In der guten Stube'. Sie ist Künstlerische Leiterin des KALTSTART-Festivals. Im November 2013 hatte ,Brauner Zucker' (Sophie Nikolitsch/ Anne Schneider) am Ballhaus Ost Premiere. 2014 erscheint ,Desaster' am Lichthof Theater Hamburg und am Ballhaus Ost Berlin. (Quelle: Wikipedia)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100