Theater + Gespräch Sex im Alter Elfriede Vavrik Rosa von Praunheim Christiane Ziehl

Fr. 20.05.2016   19:30->Heimathafen Neukölln , Neukölln

Gespräch mit Rosa von Praunheim zu 'Nacktbadestrand'

Eine überraschende und provokante Geschichte über Lust, Sexualität und Beziehungsängste im Spätherbst des Lebens, nach dem Roman von Elfriede Vavrik. Der Regisseur Rosa von Praunheim und die Schauspielerin Christiane Ziehl freuen sich über einen Austausch zum Tabu-Thema nach der Vorstellung.

1 69-Jährige sucht Partner für Sex ohne Bindung.2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin
1
2

Im Anschluss an das Stück "Nacktbadestrand" sprechen Rosa von Praunheim (Regie) und Christiane Ziehl (Schauspiel) über das Tabu-Thema "Sex im Alter". Rosa von Praunheim hat lange nach einer Schauspielerin suchen müssen, die sich zutraute, die Geschichte von Elfriede Vavrik für die Bühne zu erarbeiten. Es ist in unserer Gesellschaft nicht üblich, dass Frauen über 40 über Lust und Sexualität sprechen. Und wer, wenn nicht Rosa von Praunheim, könnte dieses Tabu besser anpacken?

Die Tickets (12/18€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de. Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 56 82 13 33
Karten per E-Mail: karten(at)heimathafen-neukoelln.de

wann: Fr. 20.05.2016   19:30

wo: Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141, Neukölln, 12043 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Der Heimathafen Neukölln

Der Heimathafen Neukölln steht seit 2009 für neues Volkstheater aus Berlin. Mit einem vielfältigen Programm aus Schauspielproduktionen, Musiktheater, Konzerten, Lesungen und neuen Show-Formaten hat der Heimathafen dem vielschichtigen Bezirk Neukölln eine Stimme verliehen - geprägt von einem Crossover an Stilen, Genres und Kulturen.Mit unserem Motto WIR SIND VOLKSTHEATER! setzen wir unser Anliegen fort, Volkstheater neu zu erfinden und provokant und kontrovers mit Leben zu füllen.

www.heimathafen-neukoelln.de 

Über das Stück:

Nacktbadestrand

Als Elfriede Vavrik sich mit 40 Jahren scheiden ließ, hatte sie mit dem männlichen Geschlecht gänzlich abgeschlossen, 79-jährig hat sie genug von der Einsamkeit des Alters mit Depressionen und Schlafstörungen. Mit Hilfe eines Inserats tastet sich die alte Dame anfangs schüchtern, dann immer selbstbewusster ins Liebesleben, das bald turbulenter und intensiver als erwartet wird.
In ihrem Anspruch, gerade im Alter das Recht auf Sexualität und Selbstverwirklichung zu haben, bricht sie zahlreiche Tabus.
Eine wahre Geschichte nach dem Bestseller von Elfriede Vavrik. 
"Das Stück: ein Klopper! Die Darstellerin: ganz großartig. Haben lange bei Rotwein darüber diskutiert. Es ist nötig, die Bedürfnisse von uns Alten mal zu verdeutlichen...da ist mehr als Rente, warme Puschen und Handstock..."  - Eine Zuschauerin

Über die Mitwirkenden:

Christiane Ziehl / Rosa von Praunheim

Christiane Ziehl (* 1950 in Lehnin) ist eine deutsche Schauspielerin. Neben einem Festengagement am Hans Otto Theater in Potsdam (1998 bis 2000) und Gastverträgen am Schlosspark Theater und dem Seefestival Wustrau, ist Ziehl insbesondere dem Brandenburger Theater verbunden. Hier hatte sie seit 1992 immer wieder Fest- und Gastverträge und stand in zahlreichen Rollen auf der Bühne.Seit 2001 leitet Christiane Ziehl daneben mit großem Erfolg das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Brandenburger Jugendtheater. 
Rosa von Praunheim (* 25. November 1942 in Riga, Lettland) ist ein deutscher Filmregisseur sowie Autor und gilt als wichtiger Vertreter des postmodernen deutschen Films. Er wird auch den Autoren- und Avantgardefilmern zugerechnet. Er war vor allem mit seinem Dokumentarfilm von 1971 Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt der öffentliche Wegbereiter und einer der Mitbegründer der politischen Schwulen- und Lesbenbewegung in der Bundesrepublik Deutschland. Bis in die 1990er hinein galt er in der Öffentlichkeit als einer der entscheidenden Köpfe der deutschen Schwulenbewegung.
(Quote: Wikipedia)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100