Theater + Gesichts Gespräch

Fr. 05.02.2016   20:00->Schaubude Berlin, Prenzlauer Berg

Gesichtsgespräch zu 'Die Dicke spielt Medea'

Die tragische Geschichte einer einsamen Frau, genannt »die Dicke«, lässt langsam erahnen: sie ist eine moderne Medea. Im Anschluss an diese Premiere findet das erste Gesichtsgespräch der SCHAUBUDE statt, welches der merkwürdigen Tatsache, das heute fast alles und zu jedem Zweck »vergesichtlicht« werden kann, auf den Grund geht.

1 Nathalie Frank, Modulleitung Theaterscoutings
1

Alles hat ein GESICHT: wir Menschen, Werbeplakate, Halloweenkürbisse, Salamischeiben, Roboter, Puppen, Figuren, Objekte... Dieser merkwürdigen Tatsache, dass heute (fast?) alles und zu jedem Zweck »vergesichtlicht« werden kann, will das erste Gesichtsgespräch in der SCHAUBUDE BERLIN nachgehen. Diskutiert werden soll das Spannungsfeld zwischen den ökonomisierten Gesichtern in den Sphären des Alltags und der Inszenierung von Gesichtern in künstlerischer Praxis. In Kooperation mit Studierenden des Instituts für Kulturwissenschaft der HU Berlin.

Die Tickets (7/ 10,50€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:
20:00 Vorstellung
im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten per E-Mail: ticket(at)schaubude-berlin.de

wann: Fr. 05.02.2016   20:00

wo: Schaubude Berlin
Greifswalder Str. 81-84 (Ecke Storkower Straße), Prenzlauer Berg, 10405 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

Die SCHAUBUDE BERLIN

Die SCHAUBUDE BERLIN, 1993 gegründet und vom Berliner Senat gefördert, ist einziger Veranstalter von nationalen und internationalen Gastspielen des Puppen-, Figuren- und Objekttheaters in Berlin mit eigener Spielstätte und kontinuierlichem Kinder- und Abendspielplan. Die SCHAUBUDE BERLIN präsentiert ein breites Spektrum von klassischen bis experimentellen Inszenierungen, die von der künstlerischen Ausdruckskraft des Spiels mit den Dingen – der Puppe, dem Objekt, dem Material... leben. Die SCHAUBUDE BERLIN ist Spielstätte für die Berliner freien Gruppen sowie nationale und internationale Ensembles des Genres. Forum künstlerischer Auseinandersetzung sind auch die jährlich stattfindenden »Tage der Hochschule« der Abteilung Puppenspielkunst der Berliner Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«.

www.schaubude-berlin.de 

Über das Stück:

Die Dicke spielt Medea

Mit ihrem Trolley streift eine Frau durch die Straßen. Man nennt sie »die Dicke«. Ganz allein kommt sie jeden Abend irgendwo an, lässt sich nieder. Sie spricht nicht. Doch ihre Plastiktüten und anderen Habseligkeiten offenbaren Bruchstücke ihres Lebens. Sie erzählen von der tragischen Geschichte einer Frau. Die Dicke – eine moderne Medea. 

Über die Mitwirkenden:

Spiel:  Julia Raab / Regie:  Stefanie Oberhoff
Moderation: Beate Absalon, Sebastian Köthe (Studierende des Instituts für Kulturwissenschaft der HU Berlin)

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100