Theater + Einführung + Tod Erotik Ritual

So. 06.12.2015   18:45->Theater im Kino (Süd), Friedrichshain

Einführung zu 'Onkel Krebs - Das Lachen der letzten Menschen'

'Onkel Krebs' thematisiert parasakrale Strukturen und Mechanismen, die als Sedierungsmittel für die immer noch nicht verheilten Wunden dienen, die die Moderne mit ihren zwei großen Weltbränden gerissen hat. Bei der Einführung kann mehr erfahren werden!

1 „Ein Zeichen sind wir, deutungslos, schmerzlos sind wir und haben fast die Sprache in der Fremde verloren.“2 Lola Fonsèque
1
2

Das Theaterkollektiv Girl to Guerilla freut sich über ein Austausch mit dem Publikum vor der Vorstellung – bei der Einführung ist Zeit für Fragen und Bemerkungen.

Die Tickets (4/7€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:
18:45 Einführung 
19:00 Vorstellung
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

wann: So. 06.12.2015   18:45

wo: Theater im Kino (Süd)
Boxhagener Strasse 18, 2. Hinterhof/ 3. Etage , Friedrichshain, 10245 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das TiK Theater im Kino

"Drei Dinge gehen nicht ein bisschen. Man kann nicht ein bisschen schwanger sein, nicht ein bisschen tot sein, nicht ein bisschen Theater machen." ... sagte einmal Hella Len, Gründerin und langjährige künstlerische Leiterin des TIK . Bis heute ist es gar nicht so einfach, nur Gast zu sein, wenn man gern wieder die Spielstätten betreten möchte und das TIK wird gern besucht. Wir verstehen uns als ein Verein mit dem Schwerpunkt Theater, jedoch auch als Verein im Kiez: hier in Berlin-Friedrichshain, wo das TIK vor nunmehr 55 Jahren in einem ehemaligen "Flohkino" gegründet wurde, daher der Name "Theater im Kino". Viele unserer ehemaligen jugendlichen Darsteller sind inzwischen an grossen Theatern engagiert oder besuch(t)en staatliche Schauspielschulen ... Eine "Talentschmiede" - das soll und wird das TIK auch bleiben. 

Über das Stück:

Onkel Krebs - Das Lachen der letzten Menschen

In den parasakralen Fabrikräumen der entfesselten Westwunderfetischwelt wird eine PR-Macht generiert, die, wenn man sich nicht um sie bemüht, den Wiederholungen der Geschichte -mit Abwandlungen- direkt zuarbeitet. Was fehlt ist der dritte Weg Marschall Titos, der vermittelt zwischen den Blöcken von „Gesellschaft“ und „Nichtgesellschaft“, die in „Kaltkriegsmanier“ eine entweder-oder-Logik vom Gesellschaftsteilnehmer fordern, die genauso irreal wie tödlich für alle Beteiligten enden wird. Was fehlt ist die enthysterisierte Bedienungsanleitung für das „Raumschiff Erde“. Was fehlt ist eine gemeinsame Sprache für Mensch, Tier, Welt, Ding, Objekt, etc.. Übermenschenheidi und Geißenpeter haben das Sprechen leider verlernt und müssen sich deswegen töten. Schade.

Über die Mitwirkenden:

Girl to Guerilla

"Girl to Guerilla - Das Theaterkollektiv" ist ein Theaterkollektiv, das sich zu großen Teilen aus der Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin rekrutiert. Dadurch entsteht eine starke Verknüpfung von Theorie und Praxis, aktuelle Themen und Diskurse werden auf die Bühne gestellt und dort reflektiert. Die verwendeten Texte stammen häufig aus eigener Feder und werden meist kollektiv inszeniert. So blickt das Theaterkollektiv seit seiner Gründung 2011 schon auf eine Vielzahl von unterschiedlichsten Theaterproduktionen zurück. Neben den Stücken, die entstanden sind, entstehen auch immer wieder Formen von Performance, Lesung, Konzert und allerhand Mischformen auf die Bühne (und abseits davon).

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100