Audio-Walk + Theater geschlossenes Theater Imagination Kunst in Corona-Zeiten

Mi. 01.07. 16:00
Fr. 03.07. 16:00
Sa. 04.07. 16:00
So. 05.07. 16:00
->Brotfabrik, Pankow

Audio-Walk für eine Person 'Theater geht'

BrotfabrikBühne lädt zu einem Audio-Walk durch die Brotfabrik und die geschlossene Bühne ein. Immer nur für eine Person, immer mit einer Stunde Abstand zueinander. Der*die Zuschauer*in hört ein Hörspiel, begeht bekannte und unbekannte Räume und Installationen in der Brotfabrik, und wird selbst aktiver Teil der Inszenierung! Im anschließenden online-Gespräch (am Di., 7. Juli) können sich alle Teilnehmenden begegnen und ihre Eindrücke miteinander teilen.

1 „[...] der Besuch lohnt sich sehr. Ein Theater ganz für sich allein zu haben, ist eine besondere Erfahrung. Ein Audio-Walk, der #KulturinZeitenvonCorona klug reflektiert. Seid dabei!“ Fabian Wallmeier, Journalist bei rbb24, via twitter. Fotos © BrotfabrikBühne
1

Was fehlt uns, wenn Theater geschlossen sind? Was finden wir, wenn wir ein leeres Theater vorfinden? Kann Bühnenraum trotzdem Imaginationsraum sein?Was sehen wir, wenn nichts auf der Bühne zu sehen ist? Wäre ein Theater in dem nur Betrachter sind aber keine Schauspieler eine Galerie? Wenn Supermärkte weiterhin auf sind, könnten Schauspieler dort auftreten? Kann man Gottesdienst als performativen Akt betrachten? Oder können wir Kunst nun als Demo auf die Straße bringen? Und welche Rolle spiele ich dabei? Diesen und anderen Gedanken kann beim Audio-Walk in der Brotfabrik sowie im Zoom-Nachgespräch mit Bridge Markland und Nils Foerster (am Dienstag 7. Juli, 21 Uhr) nachgespürt werden.

Teilnahme ist kostenlos. Informationen und Platzreservierung: https://www.eventbrite.de/e/theater-geht-tickets-108906594556 

Dauer: ca. 109 Min.
 

Alle Termine und Zeiten

Mi 1.7. | 16:00-18:00, 17:00-19:00, 18:00-20:00, 19:00-21:00, 20:00-22:00

Fr 3.7. | 15:00-17:00, 16:00-18:00, 17:00-19:00, 18:00-20:00

Sa 4.7. | 15:00-17:00, 16:00-18:00, 17:00-19:00, 18:00-20:00, 19:00-21:00, 20:00-22:00

So 5.7. | 14:00-16:00, 15:00-17:00, 16:00-18:00, 17:00-19:00, 18:00-20:00, 19:00-21:00

Am Dienstag, 7. Juli um 21 Uhr: Gesprächsrunde mit Bridge Markland und Nils Förster sowie allen Teilnehmer*innen des Audio-Walk, via Zoom. Mehr Informationen

 

 

Karten-Telefon: 030/ 47 14 001
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: karten(at)brotfabrik-berlin.de

wann: Mi. 01.07. 16:00
Fr. 03.07. 16:00
Sa. 04.07. 16:00
So. 05.07. 16:00

wo: Brotfabrik
Caligariplatz 1, Pankow, 13086 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

BrotfabrikBühne

Die BrotfabrikBühne ist Off-Theater für Gastspiele und Koproduktionen aus Freien Szene Berlins und nationale und internationale Gruppen. Neben etablierten Theatermachern gilt ein Schwerpunkt unserer Arbeit neuen Gruppen und jungen Künstler. Kindertheater bildet einen wichtigen weiteren Bestandteil des Spielplans.Unser Spielplan ist ist mit rund 300 Aufführungen im Jahr von einer Vielzahl von Handschriften geprägt. Schauspiel findet sich gleichwertig neben Performance, Tanztheater, Musiktheater, Improvisation, Figuren- und Objekttheater. In der Regel bietet unser Theater 40-80 Sitzplätze bei freier Platzwahl. 

www.brotfabrik-berlin.de    

Theater geht

Mit den Stimmen von...

Petra Schröck, Leiterin der BrotfabrikGalerie
Jörg Fügmann, Geschäftsführer von Glashaus e.V. den Betreibern der Brotfabrik
Nils Foerster, freier Regisseur, Dramaturg, Dozent und künstlerischer Leiter der BrotfabrikBühne Rio Korn, technischer Leiter der BrotfabrikBühne
Simone Kucher, Autorin für Hörspiele und Theaterstücke
Fabian Wallmeier, Redakteur und Kritiker der RBB-Onlineredaktion
Jan Gado, Techniker der BrotfabrikBühne
Stefan Kreissig, Schauspieler, Regisseur & Koch
Guylaine „Gigi“ Hemmer, Schauspielrin am ATZE Musiktheater und aktuell für 7 Stunden die Woche Kassiererin bei rewe
Michael Gress, Berlin-Insulaner, Kulturliebhaber, ehemaliger Brotfabrik Mitarbeiter, Darsteller von Daisy Orkan
Paul Tischler, geschäftsführender Gesellschafter vom Theater der Zeit Verlag

Astrid Christofori, Rechtsanwältin und Mediatorin in Wuppertal, Kunst- & Theaterliebhaberin Dorothea Schulz-Ngomane, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee 

 

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Nils Foerster

Nils Foerster (*1977) lernte am Braunschweiger Kinder- & Jugendtheater Theaterlaufen. Nach dem Studium der angewandten Kulturwissenschaften in Hildesheim und der Hogeschool for de Kunsten (Utrecht) folgte ein Engagement an der Landesbühne Sachsen-Anhalt, bevor er 2008 die künstlerische Leitung der BrotfabrikBühne übernahm und sie als Gast- & Kooperationsspielstätte für die freie Szene etablierte. Neben dieser Profession ist er freier Regisseur, Dramaturg und Theaterdozent. Als Regisseur und Dramaturg begleitet und produziert er zahlreiche Theaterprojekte nicht nur in Berlin. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100