Theater + Gespräch Anonymität Neoliberalismus-kritik Selbstvermarktung Arbeitswelt

Mi. 28.01.2015   20:00->Ballhaus Ost, Prenzlauer Berg

AnonymoUS Gesprächsrunde nach 'Insight Men'

Ein Teil des Publikums wird dafür bezahlt, sich dieses von anonym bleibenden SchauspielerInnen gespielte Stück zur Kritik am Selbstmarketing anzusehen. Wie Widerstand zum Markenzeichen wird kann nach der Vorstellung mit einem – anonymen! – Darsteller besprochen werden.

1 Zu keiner Zeit vor, während oder nach dem Projekt werden die Identitäten der beteiligten KünstlerInnen bekannt gegeben.
1

AnonymoUS setzt sich mit dem Paradox der Marketingkritik auseinander. Als Zeichen und Protest gegen das zunehmende Selbstmarketing auch im Kulturbetrieb treten die KünstlerInnen anonym auf. Außerdem hat sich die Gruppe dazu entschieden, 100 ZuschauerInnen jeweils 10 Euro für den Besuch des Stückes zu schenken. Zusätzlich zu einer freien Eintrittskarte. Dieses Angebot gilt für die ersten 25 ZuschauerInnen an der Abendkasse pro Vorstellungsabend. (Dieser Versuch ist eine Weltpremiere. Noch nie hat Theater sein Publikum so direkt bezahlt!). Die innovativen und provokativen künstlerischen Ansätze kann das Publikum mit einem der DarstellerInnen nach der Vorstellung besprechen. Allerdings: anonym!

Die Tickets (10/15€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.

Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:
20:00 Vorstellung 
im Anschluss an die Vorstellung: Gesprächsrunde 
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 44 03 91 68
Karten per E-Mail: karten(at)ballhausost.de

wann: Mi. 28.01.2015   20:00

wo: Ballhaus Ost
Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das Ballhaus Ost

Das BALLHAUS OST ist eine seit 2006 bestehende Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Das Haus ist Heimat für bereits etablierte Gruppen und Künstler der freien Szene (wie z.B. die Puppenspielformation "Das Helmi") und bietet gleichzeitig Raum für bislang weniger bekannte Akteure der vitalen freien Berliner Theaterlandschaft, hier ihre Arbeiten zu präsentieren. Das Ballhaus ist somit Begegnungsstätte für experimentierfreudige und -mutige Theaterkünstler und ein neugieriges Publikum - ein dynamischer Ort der passionierten Bearbeitung heutiger Lebenswirklichkeiten.

www.ballhausost.de 

Über das Stück:

'Insight Men'

AnonymoUS verarbeitet in seiner Performance das Heist-Movie “Inside Man” von Spike Lee (USA, 2006), wendet aber dann das zentrale Motiv des Filmes auf die eigene Bühnensituation an. Bei der Performance „Insight Men“ geht es zuerst um die globale Bankenkrise hinter dem vermeintlichen Banküberfall, dann aber um das Neo-Liberale im Alltag: alle verkaufen sich und ihre Lebensentwürfe, ihre Biographien und ihre Geschichten. Die Erwartungshaltung der ZuschauerInnen wird mehrfach unterlaufen: Anstatt einer Bankraubgeschichte wird Bankenkritik geübt, dann aber die Kritik am Selbstmarketing in der heutigen Arbeitswelt. Das De- Maskieren von Motiven konterkariert das Maskieren der Beteiligten. 

Über die Mitwirkenden:

Die anonyme Theatergruppe AnonymoUS

Neoliberale Selbstvermarktungsstrategien gelten nicht nur für das wachsende Lager der FreiberuflerInnen, sondern ebenso für Angestellte - oder für AktivistInnen. Gerade auch der Kulturbetrieb wird immer stärker von neoliberalen Strukturen geprägt. Statt künstlerischer Ideen wird Wert auf die Namen und Netzwerke von KünstlerInnen gelegt. Die KünstlerInnen von AnonymoUS wollen dieses Spiel nicht mehr mitspielen und doch ein starkes Stück Theater präsentieren. Die anonyme Theatergruppe AnonymoUS, bestehend aus erfolgreichen TheaterkünstlerInnen, gründete sich für dieses Projekt. Die Gruppe verbirgt ihre Gesichter hinter Guy-Fawkes-Masken und spielt mit elektronisch veränderten Stimmen. Zu keiner Zeit vor, während oder nach dem Projekt werden die Identitäten der beteiligten KünstlerInnen bekannt gegeben. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100